„Totales Desaster“ und „Anhäufung von Missständen“

Wolfratshausen – Die CSU ließ die Bombe am Donnerstagabend um 18.22 Uhr platzen: In einer Presseerklärung fordert der Wolfratshauser Ortsverband indirekt den Rücktritt von Bürgermeister Klaus Heilinglechner (Bürgervereinigung). „Die Berichterstattung über die Verurteilung der ehemaligen Sekretärin des Bürgermeisters zu Lasten der Stadt Wolfratshausen offenbart ein totales Desaster“, schreibt die Ortsvorsitzende Susanne Thomas. Die CSU verlange ausdrücklich nicht, dass Heilinglechner seinen Hut nehmen muss: „Wir erwarten jedoch, dass er von sich aus seine Schlüsse zieht und letztendlich auch die richtige Konsequenz folgen lässt.“

29.03.2019 von Carl-Christian Eick
WEITERLESEN: www.merkur.de »