Der Gynäkologe Manfred Stumpfe will die Entbindungsstation an der Kreisklinik in Wolfratshausen in die nächste Generation führen. Der 60-Jährige hat eine Vision – von sicheren Geburten, jungen Ärzten und einem Klinikverbund mit Starnberg

Hätte die Veranstaltung der Wolfratshauser CSU wie geplant stattgefunden, hätte ihr Gast Manfred Stumpfe vermutlich anders geklungen. Schließlich war der Abend unter dem Titel „Quo vadis, Geburtshilfe?“ ursprünglich vor der wegweisenden Entscheidung des Kreistags zum Thema angesetzt. Doch sie musste verschoben werden und fand nun am Donnerstagabend im Wolfratshauser Humplbräu statt….

31. März 2017, 21:05 Uhr  – Von Konstantin Kaip, Wolfratshausen

WEITERLESEN: www.sueddeutsche.de »